Spatenstich für den intergenerativen Spiel- und Bewegungspark Geitbecke

26.09.2020: Die Bauarbeiten für den neuen intergenerativen Spiel- und Bewegungspark in der Geitbecke starten in diesem Monat. Den Startschuss zur Erweiterung und Neugestaltung des Spielplatzes Geitbecke gaben die Kinder und Eltern des Wohngebietes selbst.

Der Spatenstich für den intergenerativen Spiel- und Bewegungspark in der Geitbecke erfolgte am Freitag

Bei einem Ortstermin am 08.05.2017 - angeführt durch MdL Inge Blask - wurden die Wünsche und Vorstellungen der Neubürger und der "Ureinwohner" an das Jugendamt herangetragen. Bereits in der Sitzung des Kinder- und Jugendhilfeausschusses am 06.07.2017 wurde die Spielplatzsituation im Baugebiet umfassend beraten und der Auftrag an die Verwaltung erteilt, Überlegungen zu einer möglichen Erweiterung der Spielfläche anzustellen und entsprechende Verhandlungen aufzunehmen.

Durch den Antrag der CDU-Fraktion vom 13.03.2018 zur Errichtung eines intergenerativen Spielplatzes Geitbecke erfuhr das Vorhaben dann die notwendige Zielsetzung und Grundlage.
Bereits im November 2018 erfolgte die einstimmige politische Entscheidung des KJHA zur konkreten Planung der Maßnahme, die Beteiligung der Anwohner und Neubürger in 2019 und Realisierung der Maßnahme in 2020 und natürlich die Bereitstellung der erforderlichen Haushaltsmittel. "Der notwendige Grundstückserwerb konnte durch das Entgegenkommen des bisherigen Eigentümers, der evangelischen Kirche, problemlos realisiert werden" erläutert Baudezernent Christian Schweitzer.

Die Fachplanung zum intergenerativen Spielplatz wurde an das Unternehmen Blankert & Obermann "Spielbetrieb" vergeben. Durch die örtliche Jugendhilfeplanung erfolgte vorbereitend die Beteiligung insbesondere der Kinder (Familienzentrum Geitbecke/Stübecken) und Eltern. "Die öffentliche Vorstellung des ersten Entwurfs stieß auf große Begeisterung. Uns war es wichtig, die Familien vor Ort und besonders die Kinder in die Planung einzubeziehen", sagt Bürgermeister Michael Heilmann. Am 27.02.2020 folgte der einstimmige Beschluss des KJHA zur Umsetzung der modifizierten Planung.

Die Ausschreibung in 2 Losen wurde umgehend durchgeführt und die Bauaufträge konnten an die Firmen Klute GmbH & Co. KG (Tiefbauarbeiten) und die Fa. Spielbetrieb GmbH & Co. KG (Ausstattung) vergeben werden. Einschließlich der Ingenieurleistungen beträgt das Volumen 330.000 Euro. Bereits am 17.09.2020 wurde die Baustelle eingerichtet. Eine Bauzeit von 3 Monaten ist grundsätzlich geplant. Die Witterungsbedingungen können diesen ambitionierten Zeitplan sicherlich beeinflussen. "Wir freuen uns, ab der neuen Spielsaison im Frühjahr einen neuen intergenerativen Spiel- und Bewegungspark in der Geitbecke eröffnen zu können. Mit Sicherheit wird dieser eine Bereicherung für Groß und Klein in diesem Ortsteil Hemers", erklärt Fachbereichsleiter Peter Brühmann.

Anwohner können nach Fertigstellung des Spiel- und Bewegungsparks eine Patenschaft für ein Spielgerät übernehmen. Bei Interesse steht Herr Brühmann (02372-551273) für Fragen zur Verfügung.