Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern

30.10.2020: Lions-Club und Wirtschaftsinitiative wollen auch im Corona-Jahr rund 300 Kinderwünsche erfüllen. In diesem Jahr ist durch die Corona-Pandemie nichts wie es einmal war – aber auf eines ist auch in dieser schwierigen Zeit Verlass: In den Hemeraner Geschäften stehen ab Anfang November Weihnachtsbäume, die mit Wunschkarten von Kindern behangen sind.

Rainer Wiesemann, Thoralf Ebberg, Andreas Wallert und Thorsten Hennemann präsentierten die Weihnachtsaktion „Strahlende Kinderaugen“

Auf die gemeinsame Weihnachtsaktion des Lions-Clubs Hemer und der Wirtschaftsinitiative wird auch in dieser schwierigen Zeit nicht verzichtet. Zum wiederholten Mal läuft die Aktion „Strahlende Kinderaugen“.

Aufgrund der Corona-Pandemie ist es jedoch schwieriger, benachteiligte Kinder zu beschenken. Waren es in den Vorjahren um die 400 Kinder, die beschenkt wurden, so werden es dieses Jahr mit etwa 300 Kindern deutlich weniger sein. Schuld daran ist teilweise der bürokratische Aufwand, der sich in Zeiten von Corona nicht stemmen lässt, so dass gewisse Institutionen nicht mit von der Partie sind.

Vorfreude auch bei den Organisatoren

Nichtsdestotrotz freuten sich Rainer Wiesemann, Thoralf Ebberg, Andreas Wallert und Thorsten Hennemann bei der Präsentation, vor Weihnachten immerhin noch 300 Augenpaare zum Strahlen bringen zu können. Wie schon ein altes russisches Sprichwort besagt „Das Schönste am Schenken ist das Leuchten in den Augen der Beschenkten“ und gerade bei Kindern ist dieses Leuchten in den Augen das allerschönste. Falsch ist der Gedanke, dass es immer das teuerste und größte Geschenk sein muss. Oftmals reicht ein kleines Präsent, das sich das Kind von Herzen wünscht, schon aus, um einen Jungen oder ein Mädchen glücklich zu machen. Leider gibt es in der Gesellschaft zahlreiche Kinder, die aufgrund von schwierigen gesundheitlichen, sozialen oder finanziellen Rahmenbedingungen nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen und deren Familien sich selbst noch nicht einmal ein kleines Geschenk leisten können. Geht es nach dem Hemeraner Lions-Club und der Wirtschaftsinitiative Hemer darf das nicht sein.

Gemeinsam hat man es sich zum Ziel gesetzt, möglichst vielen benachteiligten Kindern aus der Felsenmeerstadt zum Weihnachtsfest die Erfüllung eines kleinen Wunsches zu ermöglichen. Um den Kindern ihre Herzenswünsche zu erfüllen, wurden sie im Vorfeld gebeten, ihren individuellen Wunsch, bis zu einem Wert von 15 Euro, auf einem Wunschzettel zu notieren. Und genau diese Karten hängen an den Weihnachtsbäumen.

Die Wunschzettel schmücken nun die sogenannten Wunschbäume in elf Hemeraner Geschäften. Dort warten sie auf hilfsbereite Menschen, die bereit sind, ein Geschenk zu kaufen. Jeder, der bei der Aktion „Strahlende Kinderaugen“ mitmachen möchte, kann sich an einem der Wunschbäume einen Wunschzettel aussuchen, um den entsprechenden Wunsch in Form eines Geschenkes zu erfüllen.

Bis Ende November die Kinderwünsche erfüllen

Die Initiatoren sind sich sicher, trotz der Corona-Beschränkungen dank der Mithilfe der Bürger möglichst viele Wünsche auf direktem Wege zu erfüllen. Bei „Strahlende Kinderaugen“ geht aber kein Kind leer aus, sondern es werden alle Wünsche erfüllt. Bis Ende November sollen möglichst alle Geschenke in den beteiligten Geschäften abgegeben werden. Dort werden sie eingesammelt, und im Dezember an die Betreuer der Kinder weitergeleitet. Sollten sich jedoch für einige Wünsche keine Spender finden, so wird der Lions-Club in jedem Fall für die Erfüllung einstehen.

Wunschbäume mit Wunschzetteln sind ab der kommenden Woche in den folgenden Hemeraner Geschäften zu finden: Café Poggel, Candy Moden, Radio Hennecke, Garten- und Landschaftsbau Immergrün, Blumenkorb, Buchladen am Neuen Markt, Optik Wieners, Möbelhaus und Küchenstudio Wiesemann & Sohn, Provinzial Geschäftsstelle Hennemann, Ebberg Elektrotechnik und IKZ/WR Geschäftsstelle Hemer.

Quelle: IKZ Annabell Jatzke